IN | CO | AN – Integrales Coaching

 

IN | NEN | SEIN

 

INCOAN steht zum Einen dafür, sich einzulassen, einen neuen Weg zu beschreiten. Wenn wir Gedanken, Emotionen und materielle Dinge festhalten, dann verfestigen wir auch unser Sein. Das kann erwünscht sein, wenn wir eine Beziehung eingehen oder ein Unternehmen gründen wollen.

 

Oder unerwünscht, wenn wir uns in Situationen wieder finden, die wir gerne verändern möchten. Dann geht es in unserem Leben erstmal um die Veränderung von Teilen unserer Persönlichkeit. Wir müssen lernen, loszulassen was uns belastet und uns auf innere und äußere, indivudelle wie soziale Entwicklung einzulassen.

 

CO | ACH | RAUM

 

INCOAN steht auch für das, was wir anbieten. Wir sehen uns dabei als Coach im eigentlichen Sinne. Der Coach ist dazu da, zu begleiten und Anderen zu helfen, ihre Ziele zu finden und die Verwirklichung im Alltag zu üben, bis das Wissen darüber in die eigene Erfahrung integriert werden kann.

 

Es geht also nicht um uns dabei, sondern wir stellen uns zur Verfügung und stehen anderen als CO zur Seite. Wir geben dem Prozess des Klienten einen Rahmen und halten ihn, wenn der Klient es braucht. Den Verlauf aber überlassen wir dem Du, damit es mit unserer Hilfe seine eigene stimmige Geschichte in sich selbst findet.

 

AN | KOMMEN | WANDELN

 

INCOAN steht auch für die Grundfrage, mit der wir in den Prozess hineingehen: Wo möchtest du gerne ankommen? Was willst du erreichen? Was willst du verändern? Das sind die Fragen, die wir immer wieder aufs Neue stellen. Der Kerngedanken im AN liegt darin, dem Anderen zu helfen, bei sich selbst anzukommen.

 

Wir geben dabei genau die Unterstützung, um die wir gefragt werden und konzentrieren uns ganz darauf, das Verständnis für das eigene Sein herzustellen. Wir legen unsere Aufmerksamkeit auf das Erwecken der Eigenwahrnehmung und lassen den Anderen bestimmen, wohin oder wie weit er dabei gehen möchte, um mehr bei sich selbst anzukommen.